Zur Zwischenmiete in der Medienstadt an der Donau

KURZZEiTmiete in Linz

Wohnen auf Zeit in Österreichs Stahlstadt

Wie sagt man so schön: In Linz beginnt’s! Ein Job führt Sie vorübergehend in die oberösterreichische Landeshauptstadt? KURZZEiTmiete gibt Ihnen einen Überblick über die Wohngebiete und Vorzüge der Stadt. Worauf noch warten? Lassen Sie uns gemeinsam die ideale Übergangswohnung finden!

Warum eine Wohnung in Linz mieten?

Kultur oder Industrie? In Linz ist beides zu Hause! Auf halbem Weg zwischen Salzburg und Wien, direkt an der Donau, liegt die drittgrößte Stadt Österreichs – und ist weit mehr als nur Namensgeberin für die berühmte Linzer Torte. Das Lentos Kunstmuseum, das Ars Electronica Center oder das Brucknerhaus spiegeln die lebendige österreichische Kulturszene wider. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten zählen die Altstadt und der Mariendom als größte Kirche des Landes, das Schlossmuseum und der Pöstlingberg.

Übrigens: Seit 2014 ist Linz offizielle „UNESCO City of Media Arts“. Viele Gründe, die das Wohnen auf Zeit in Linz abwechslungsreich, vielleicht sogar unvergesslich machen

Kurzzeitwohnen in Linz 16 Statistischen Bezirken

Österreichs drittgrößte Stadt teilt sich in insgesamt 16 Statistische Bezirke. Nördlich der Donau wohnen die Linzer in Urfahr, Pöstlingberg, St. Magdalena und Dornach-Auhof. Zwischen Donau und Traun befinden sich neben der Inneren Stadt die Stadtviertel Froschberg, Kaplanhof und Industriegebiet-Hafen. Auch das Franckviertel, der Bulgariplatz, Bindermichl-Keferfeld, Spallerhof, die Neue Heimat und Kleinmünchen-Auwiesen werden hier verortet. Südlich der Traun liegen schließlich die Bezirke Ebelsberg und Pichling.

Gut zu wissen: Diese Einteilung trat erst am 1. Januar 2014 in Kraft. Notwendig wurde die Neugliederung, da die bisherige Aufteilung nicht mehr den aktuellen Gegebenheiten entsprach.

Die beliebtesten Linzer Wohnbezirke

Hätten Sie’s gewusst: Mehr als zwei Drittel der Linzer Wohnungen sind Mietwohnungen. Eine Vielzahl der Apartments und Wohnungen in verschiedenen Bezirken wird auch zur Zwischenmiete angeboten. KURZZEiTmiete stellt beliebte Wohngegenden vor – und hilft Ihnen bei der Suche nach dem passenden Objekt.

Innere Stadt

Zentraler als in der Inneren Stadt geht’s kaum – deshalb muss man hier in der Regel auch besonders lange auf eine Wohnung warten. Der Bezirk reicht von der Donau bis zur Westbahn und umfasst damit auch das Linzer Stadtzentrum. Das bietet auf wenig Fläche eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten sowie politische und kulturelle Einrichtungen. Mehrere Hochhausprojekte machen die Innenstadt auch für das Wohnen auf Zeit interessant. Nicht nur die Etagerie an der Unteren Donaulände ist eine Option für Kurzzeitmieter, die im Zentrum arbeiten oder zumindest zentral wohnen möchten.

Urfahr

In Linz-Urfahr treffen urbanes Leben und Naturidylle aufeinander. Umgeben von den Bezirken Pöstlingberg, St. Magdalena, Froschberg, Innere Stadt und Kaplanhof ist das Viertel sehr beliebt. Nach der Arbeit auf einen Abstecher an die Donau oder den Pleschingersee? Kein Problem! Zudem ist es ins Zentrum und damit auch zur nächsten Einkaufsmöglichkeit nie weit. Darüber hinaus ist der Bezirk Urfahr an alle Straßenbahnlinien angebunden. Auch wenn das Wohnen in Urfahr allgemein als teuer gilt: Bestimmt ergattern Sie auf KURZZEiTmiete eine Wohnung auf Zeit zum Spitzenpreis.  

Bulgariplatz

Der Bezirk Bulgariplatz verdankt seinen Namen dem gleichnamigen Verkehrsknotenpunkt in der Linzer Innenstadt. Er liegt zwischen Westbahn und Mühlkreis Autobahn und dient im Südwesten als Zubringer zum Bahnhof. Die Grüne Mitte Linz als größtes räumlich zusammenhängendes städtebauliches Projekt ist nur ein Beispiel für den kontinuierlichen Wandel zu einem florierenden Stadtteil. Der Bulgari Tower wird voraussichtlich ab 2022 ein weiteres Zeichen in diese Richtung setzen. Kein Wunder, dass der Bezirk zunehmend auch als Wohngegend attraktiver wird. Aktuell handelt es sich übrigens um einen sehr jungen Stadtteil, was das Alter der Mieter betrifft.

Froschberg

Westlich des Zentrums lässt es sich am Froschberg ruhig und grün leben. Der gleichnamige Bezirk ist als Nobelviertel und schöne Wohngegend mit vielen alten und neuen Villen bekannt. Pöstlingberg, Freinberg, Römerberg: Generell kostet in Linz alles mit „-berg“ mehr. Im Vergleich zu den anderen Bergen punktet die Wohngegend Froschberg mit der sehr gut ausgebauten Infrastruktur. Autobahnanschluss, Bahnhof und Flughafen sind in der Nähe. Die Innenstadt ist durchaus auch zu Fuß zu erreichen.

Bindermichl-Keferfeld

Einst war der Linzer Stadtteil Bindermichl den Arbeitern der voestalpine vorbehalten. Heute ist der Wohnbezirk für große, häufig dreistöckige Wohnblöcke und eine hervorragende Infrastruktur bekannt. Angefangen bei Artzpraxen und Apotheken über Postfilialen und Banken bis hin zu allen wichtigen Nahversorgen. Das Zentrum ist in der Nähe, und trotzdem bieten Grünflächen wie der Bellevue-Park vielfältige Freizeitmöglichkeiten. Zudem schließt Bindermichl-Keferfeld direkt an die Autobahn an und wird von verschiedenen Buslinien angesteuert.

Hafenviertel

Das Hafenviertel, das die offizielle Bezeichnung „Industriegebiet-Hafen“ trägt, ist durch Busse und Schnellbusse direkt mit dem Froschberg verbunden. Im Norden und Osten grenzt der Bezirk an die Donau, im Süden an die Traun, im Westen an die Westbahn und die Mühlkreis Autobahn. Zahlreiche Neubauten machen das Viertel nicht nur für Firmen, sondern auch für – temporäre – Anrainer und damit für die KURZZEiTmiete attraktiv. Dazu gehören Projekte wie „Wohnen beim Hafen“, „Neuland“ oder die „Donaupromenade“ am Winterhafen im angrenzenden Bezirk Kaplanhof.

Ebelsberg

Der Süden von Linz ist grün! Wer ein Apartment oder eine Wohnung etwas außerhalb des Linzer Zentrums in Betracht zieht, ist in Ebelsberg gut aufgehoben. Im Norden die Traun, im Osten die Donau, im Nordosten der große und kleine Weikerlsee und im Südosten der Pichlinger See. Diese wertvollen Naturräume und der hohe Grünland- und Waldanteil machen den Bezirk zu einem beliebten Wohnbau- und Naherholungsgebiet. Mit der Straßenbahn oder dem Rad geht es zur nahegelegenen S-Bahn, die in sechs Minuten beim Hauptbahnhof ist.

Pichling

Apropos Pichlinger See: Der liegt im gleichnamigen – an Ebelsberg angrenzenden – Stadtteil Pichling. Als Seenbezirk mit großem Entwicklungspotenzial, was den Wohnungsbau betrifft, wird auch diese Gegend für das Kurzzeitwohnen attraktiv. Von hier aus sind es mit der Straßenbahn rund 40 Minuten in die Innenstadt. Die S-Bahn, die diesen Weg in sieben Minuten schafft, fährt ein- bis zweimal pro Stunde. Zudem besteht eine Busverbindung zwischen Alt-Pichling und der solarCity, die Wohn- und Lebensraum für rund 4.000 Menschen ist.

Generell ist die Stadt Linz für hohe Mietpreise bekannt. Daher zieht es viele Wohnungssuchende in angrenzende Gemeinden wie Leonding, Steyregg oder Plesching.

Zwischenmiete in Linz

Mit dem öffentlichen Nahverkehr von A nach B

Die Linz Linien zeichnen für zahlreiche Bus- und insgesamt vier Straßenbahnlinien verantwortlich. Seit 2016 verbindet die S-Bahn Oberösterreich den Hauptbahnhof mit dem Umland. Dieser wurde in den letzten Jahren zur Nahverkehrsdrehscheibe ausgebaut und bietet so optimalen Anschluss an den öffentlichen Nah- und Fernverkehr. Außerdem dient das neue Busterminal als zentraler Sammelpunkt für Busse in die umliegenden Gemeinden und Städte. In Hörsching befindet sich außerdem der Flughafen Linz mit Linienverbindungen nach Düsseldorf, Frankfurt am Main und Wien.

Wien beziehungsweise andere österreichische Städte sind ein gutes Stichwort: KURZZEiTmiete bietet auch über Linz hinaus Apartments und Wohnungen auf Zeit an. Und wer Objekte nicht mieten, sondern vermieten möchte, ist bei uns ebenfalls an der richtigen Adresse. Zum Service für Vermieter!

Finden Sie hier auf schnellstem Wege die besten Unterkünfte in Linz