Leben und arbeiten in einer europäischen Kulturmetropole

KURZZEiTmiete in Salzburg

Wohnen auf Zeit in der Mozartstadt

Ob beruflich bedingter Wohnungswechsel, Hausumbau oder künstlerisches Engagement zur Festspielzeit: Wer plant, mehrere Monate in Salzburg zu wohnen, bekommt im Folgenden einen guten Einblick. Die Mozartstadt ist ein teures Pflaster, keine Frage. Mit Hilfe von KURZZEiTmiete finden Sie dennoch ein Apartment oder eine Mietwohnung auf Zeit – in Ihrer Wunschgegend und zum besten Preis.

Warum eine Wohnung in Salzburg mieten?

Salzburg zählt zu den Kulturmetropolen Europas – und das nicht nur aufgrund der weltweit bekannten Salzburger Festspiele. Die Mozartstadt verzaubert das ganze Jahr über mit Theateraufführungen, Opern, Konzerten und einer Reihe historischer Plätze und Sehenswürdigkeiten. Festung Hohensalzburg, Salzburger Dom, Stift St. Peter, Residenz, Mozartplatz, Getreidegasse, Mirabellplatz … Viele davon befinden sich im UNESCO-Weltkulturerbe „Historisches Zentrum der Stadt Salzburg“.

Kurzzeitwohnen in Salzburgs 24 Stadtteilen

Die viertgrößte Stadt Österreichs gliedert sich in insgesamt 24 Stadtteile, wobei die Altstadt, Mülln und das Nonntal den historischen Kern bilden. Im Laufe der Jahre wuchs die Stadt erst um die Wohngegenden Riedenburg, Neustadt, Elisabeth-Vorstadt und Lehen. Im Anschluss wurden Parsch, Aigen, Gneis und Itzling erschlossen und außerdem die Dörfer Maxglan, Liefering, Leopoldskron-Moos, Gnigl und Morzg eingemeindet. Was folgte, war der jüngste Stadtteil Salzburg-Süd mit Josefiau, Herrnau und Alpensiedlung. Als weitere Dörfer kamen schließlich Langwied, Kasern, Schallmoos und Taxham dazu.

24 Wohnbezirke und damit 24 gute Gründe, die für das Wohnen auf Zeit in Salzburg sprechen!

Die beliebtesten Salzburger Wohngegenden

Die höchsten Mieten werden in Mülln, im Nonntal und in Aigen gezahlt. Am günstigen sind die Apartments und Wohnungen in Lehen, Taxham oder Schallmoos. Bei Wohnungen zur Zwischenmiete entscheidet aber vor allem auch die Ausstattung über den Preis. Doch welche sind die beliebtesten Salzburger Stadtviertel und weshalb? KURZZEiTmiete zeigt, welche Gegend für Ihre Wohnung auf Zeit die richtige ist.

Mülln

In unmittelbarer Nähe zum historischen Zentrum befindet sich der teuerste und gleichzeitig beliebteste Stadtteil der Mozartstadt. Klein, aber fein liegt Mülln nördlich der Salzburger Altstadt zur linken Seite der Salzach. Im Westen grenzt das Viertel an Lehen, im Süden an die Riedenburg und im Südwesten an Maxglan. Dank der S-Bahn-Station Salzburg Mülln-Altstadt sind Sie in Nullkommanichts am Hauptbahnhof und in Deutschland. Auf dieser Strecke verkehren außerdem diverse Buslinien.

Nonntal

Wenn es darum geht, Apartments und Wohnungen in Salzburg zu mieten, ist auch das Nonntal ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Dieser Stadtteil befindet sich südlich der linken Altstadt. Zur Zwischenmiete in einem Weltkulturerbe? Mit möblierten Wohnungen im Inneren Nonntal lässt KURZZEiTmiete diesen Wunsch wahr werden. Die wichtigsten Einrichtungen in dieser Wohngegend mit dörflichem Charakter sind das ORF-Landesstudio, die ARGE-Kultur und das Schauspielhaus im Petersbrunnhof.

Leopoldskron-Moos

Kurzzeitwohnen in Leopoldskron-Moos ist ebenfalls etwas ganz Besonderes. Dafür ist das gleichnamige Landschaftsschutzgebiet verantwortlich. Diese Wohngegend zeichnet sich durch geringe Besiedlung aus, vor allem auf linker und rechter Seite der vier Kilometer langen Moosstraße im Westen. Im Süden reicht der Stadtteil an die Tauernautobahn und damit an die Stadtgrenze, im Norden an den Stadtteil Riedenburg. 

Elisabeth-Vorstadt

Zentral und urban lässt es sich in Salzburg in der Elisabeth-Vorstadt zwischen der Salzach und dem Hauptbahnhof zur Zwischenmiete wohnen. Die Nähe zum Bahnhof resultiert einerseits in relativ günstigen Mietpreisen für Apartments und Wohnungen. Zum anderen bietet die Gegend eine erstklassige Infrastruktur. Der Südteil gehört sogar zur Pufferzone des UNESCO-Welterbes. Sie sind viel unterwegs und möchten schnell von A nach B kommen? Dann ist der Stadtteil Elisabeth-Vorstadt eine gute Wahl.

Altstadt

Wer mittendrin statt nur dabei sein möchte, entscheidet sich für Kurzzeitwohnen in der Altstadt. Getreidegasse, Residenzplatz, Alter Markt, Stein- und Linzergasse sind bekannte und beliebte Adressen im historischen Zentrum. Die Lage bringt teils wenig Parkplätze und häufig schlechte Zufahrtsmöglichkeiten mit sich. Dafür profitieren Anrainer von speziellen Monatstickets für die Mönchsberggarage. Ein Nebenwohnsitz reicht aus, vom Tarif ausgenommen ist die Festspielzeit. Apropos Festspielzeit: In diesen Wochen ist die Wohngegend sehr belebt. Wer damit leben kann, wird in der Salzburger Altstadt glücklich.

Aigen

Namen wie Porsche und Piech, Beckenbauer oder Thyssen-Henne zeigen: Aigen im Westen der Stadt gehört zu den teuersten Wohnbezirken Salzburgs. Zu der Aigner Kirche, dem Schloss Aigen und dem Aigner Park gesellen sich zahlreiche Villen und exklusive Wohnanlagen. Was diesen Stadtteil außerdem für eine Wohnung auf Zeit attraktiv macht? Die S-Bahn-Station sowie die Stadtbuslinien 6 und 7, wodurch die zum Teil recht ländliche Gegend gut ans öffentliche Verkehrsnetz angebunden ist.

Neustadt

In unmittelbarer Nähe zur Altstadt, aber auf der anderen Salzachseite, liegt die Neustadt. Vielen besser bekannt als Andräviertel, grenzt dieser Stadtteil im Süden an den Mirabellgarten, eine der Top-Sehenswürdigkeiten Salzburgs. Im Westen säumen gründerzeitliche Villen das Salzachufer. Die Franz-Josef-Straße mit ihren Parallelstraßen gehört zur Pufferzone des UNESCO-Welterbes. Kleine Märkte, Restaurants und Cafés verleihen dem Viertel ein ganz besonderes Flair. Praktisch: Als Mieter einer Kurzzeitwohnung in der Neustadt hat man es sowohl zum Bahnhof als auch ins Stadtzentrum nicht weit.

Parsch

Als ruhiges Viertel am Fuße des Gaisbergs im Osten Salzburgs ist auch Parsch ein beliebter Stadtteil zum Wohnen auf Zeit. Dabei befindet sich der Kurzzeitmieter in guter Gesellschaft: Kleine Ein- und Zweifamilienhäuser mit Gärten, Villen und das Schloss Flederbach charakterisieren den Wohnbezirk. Genauso wie der Volksgarten mit dem Volksgartenbad und der Eisarena des EC Red Bull Salzburg. Ein weiteres Plus ist die S-Bahn-Station, von der aus Sie in nicht mal zehn Minuten am Hauptbahnhof sind. Die Gemeinden Elsbethen und Puch bei Hallein sind ebenfalls gut erreichbar. Zudem fahren regelmäßig Stadtbusse ins Zentrum.

 

Weitere Toplagen sind die südlich der Altstadt gelegenen und wenig bebauten Stadtteile Gneis und Morzg. Riedenburg und Maxglan östlich des historischen Zentrums haben in den letzten Jahren als Wohnbezirke ebenfalls an Attraktivität gewonnen. Dank einer guten S-Bahn-Anbindung ist die nördliche Gegend bis Anthering eine tolle Alternative im Salzburger Umland. Ebenso wie das Gebiet zwischen Hof und Faistenau, sofern man einen eigenen Pkw besitzt.

Zwischenmiete in Salzburg

Kurze Wege und günstige Verkehrsanbindungen. Im Gegensatz zu Wien oder Graz wirkt Salzburg geradezu überschaubar. Alle, die beruflich viel reisen, sind in Bahnhofs- oder Flughafennähe gut aufgehoben. Wer zentral wohnt und arbeitet, legt die täglichen Wege häufig mit S-Bahn, Bus oder sogar zu Fuß zurück. Alternativ wird ganz entspannt an der Salzach entlang geradelt. Gut zu wissen: Mehrere Busse und Bahnen fahren täglich auch ins benachbarte Deutschland. Das macht den Grenzort Freilassing zum attraktiven Wohnort für Pendler.

Apropos Flughafen: Dieser befindet sich in Wals-Siezenheim. Vom Salzburg Airport W.A. Mozart aus werden täglich die wichtigsten europäischen Metropolen angeflogen. Zudem verkehren regelmäßig öffentliche Verkehrsmittel zwischen Flughafen, Bahnhof und Stadtzentrum.

Sie suchen keine Wohnung zur Zwischenmiete, sondern möchten eine anbieten? Alles zu KURZZEiTmiete für Vermieter!

Finden Sie hier auf schnellstem Wege die besten Unterkünfte in Linz